0 26 32 - 7 14 18 gabi.graf@livebalance.de
Seite auswählen

„Jede Bewegung verläuft in der Zeit

und hat ein Ziel.“

Aristoteles

Bewegung ist Leben

Mit Schwung, Spaß und Musik setzen wir Alltagssituationen in Bewegungsspielideen um, improvisieren bewegte Szenen oder tanzen durch Bewegungslandschaften.

Der Bewegungskurs gibt jedem Teilnehmer die Möglichkeit, eine eigene Tanz- und Bewegungssprache zu entwickeln und choreographisch zu gestalten.

So kann jeder seine Bewegungskreativität zum Ausdruck bringen.

Gefördert werden:

  • Kreativität
  • Identität
  • Sozialkompetenz
  • Wahrnehmung- und Ausdrucksfähigkeit

Tanz als Therapie

Über den Tanz kommt der Körper innerlich und äußerlich in Bewegung. Ein Phänomen, das sich die Tanztherapie zu nutze macht. Tanztherapie wirkt sogar bei schweren Depressionen. Viele Patienten können mit einer unterstützenden Tanztherapie ihre Medikamentendosis deutlich reduzieren.  Tanztherapie ist eine relativ neue Behandlungsform. Die Therapieform wurde in den 40er Jahren in den USA entwickelt und wird seit etwa 25 Jahren auch in Deutschland durchgeführt. Sie gilt als Psychotherapieform, die Menschen durch Bewegung, Tanz und tiefenpsychologisch fundierte Gespräche wieder in Kontakt mit ihren Selbstheilungskräften und ihren Fähigkeiten zu selbstverantwortlicher Lebensgestaltung bringt.

Verdeckte Potentiale und seelische Probleme können durch Tanz, Bewegung und Körperausdruck erlebt und im Gespräch bearbeitet werden. Die Entwicklung neuer Verhaltensweisen und deren Integration in den Alltag werden so möglich. Besonders für Menschen, die sich verbal schwer ausdrücken können, bietet die Tanztherapie mit ihrem körperorientierten Ansatz gute Behandlungsmöglichkeiten.

Es wird in erster Linie dem Ausdruck des Körpers gefolgt, ohne dass dabei spezifische Tanztechniken verwendet werden. Es wird mit Menschen aller Altersstufen geübt, beginnend im Kindesalter sowohl mit Einzelpersonen und Paaren als auch mit Gruppen.

Tanz- und Bewegungstherapie

„Mich in geschütztem Rahmen auszudrücken, wenn Worte alleine nicht reichen.
Mich spüren, in Bewegung gehen mit den Fragen die mich beschäftigen.“

Wann können Sie Tanz- und Bewegungstherapie für sich nutzen?

  • Wenn Sie sich entwickeln und Bewegung in Ihr Lebensgefüge bringen möchten.
  • Wenn Sie neue Perspektiven für sich entdecken wollen.
  • Wenn Sie sich verspannt, verhärtet, erstarrt fühlen und beweglicher und klarer werden wollen.
  • Wenn Sie einschränkende Muster in Ihrem Verhalten verändern wollen.

In den Tanztherapie-Stunden wird es immer darum gehen, achtsam zu werden für die Zusammenhänge zwischen Bewegung, Körper, Emotionen, Einstellungen und den vielfältigen Kontakten zu unserem Umfeld.
Jede dieser Facetten eines Menschen beeinflusst die anderen Facetten. Gemeinsam machen sie den Menschen aus. Das lässt sich im Tanz erfahren.

Mit Tanz- und Bewegungstherapie wecken Sie Ihr eigenes kreatives Potenzial für Ihren Heilungs- und Veränderungsprozess. Dies können Sie in der tanztherapeutischen Gruppe, aber auch durch Einzelbegleitung erfahren.

 

Alle Therapien befinden sich außerhalb der Heilkunde und ersetzen nicht den Arztbesuch.